Sensenwerker.de

                 

 

Dengelhocker, Varianten

Dengelhocker sind wohl die ältesten Dengelgeräte, wenn man sie so nennen kann.
Hier ist die Sitzfläche für die dengelnde Person fest mit der Ambossaufnahme verbunden.
Anders als bei einem stehenden Holzklotz mit Stuhl davor, kann hier nichts wackeln und sich nichts beim Hämmern verschieben, weil das eigene Körpergewicht die Einheit stabilisiert.

Anders als schwere Steine und große Stammstücke, die ebenfalls zur wackelfreien Aufnahme des Dengelambosses dienen, ist der Dengelhocker transportabel und kann an der geeignetsten Stelle (guter Lichteinfall, weniger Geräuschbelästigung für Dritte) aufgestellt werden.

Idealerweise ist die Sitzflächenhöhe und die Arbeitsflächenhöhe des Amboss auf die Körpermaße der Benutzer abgestimmt.

Hartholzklotz (hier bearbeitetes Stammstück Robinie) als Säule gibt ausreichend Masse, damit ein Nachfedern beim Hämmern vermieden wird.

Ein Stück alter Eichenbalken als Säule.

Dengelhocker in verschiedenen Ausführungen und Höhen zum Einsatz während Dengel- und Sensenkursen.

Die Amboss- und Werkzeugaufnahme kann beliebig kombiniert werden.


Dengelhocker mit genau quer zur Sitzbank verlaufenden Arbeitsflächen an den schmalen Ambossen, sind von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen zu nutzen.

Wird dagegen der Amboss leicht schräg gestellt, erleichtert dies zwar das Hämmern, vor allem beim ziehenden Schlag merklich, jedoch wird der Hocker dann zum reinen Rechtshänder- oder Linkshänderhocker.

Drei Beispiele.

Rechtshändermodell als Kombihocker mit Picard-Amboss und russischem Schlagdengler (nur Vordengelhülse).

Ähnliches Modell, nur mit anderem Schlagdengler (zwei Hülsen).

Reiner Linkshänderhocker, mit schmalem Amboss.

.

Sensenwerker-Dengelhockermodelle

Alle Dengelhockermodelle aus meiner Werkstatt sind mit großer handwerklicher Sorgfalt und aus gut abgelagerten Vollholzkomponenten gefertigt. Eine Vielzahl von Modellen und Bestückungsvarianten ist umsetzbar.

Alle Modelle besitzen eine Sitzfläche aus Lärchen- oder Douglasienholz mit eingezapften Beinen aus dauerhaftem Hartholz (meist Eiche), sowie einen Tragegriff und einen Hammerhalter. Auf Wunsch auch mit einseitigem Anschlag aus VA-Blech (- der zweiseitige Anschlag hat sich als weniger praktisch erwiesen).

Als Säulen stehen verschieden starke Balkenabschnitte aus Lärche, Douglasie und Eiche, zu Verfügung, wie auch einzeln bearbeitete Stammstücke.
Ab 2019 sind zudem speziell gegossene Säulen aus Beton im Programm.

Einfache Variante: Douglasiensäule, Amboss aus zugeschliffenem 1kg-Hammerkopf mit Anschlag.
Als Extra: Zwei Brettchen von 3cm Dicke angehängt (zum Draufstellen der Füße des Anwenders, bei Benutzung durch unterschiedlich große Dengler)

Der Anschlagwinkel fehlt auf dem Bild.

Variante mit Säule aus Eichenholz

Amboss hier: Spezialanfertigung vom Schmied, mit Anschlag

Kombinationshocker: Lärchensäule abgetreppt, mit Amboss aus Fäustelkopf hinten, und Schlagdengler vorn.

Inklusive winkelförmigem Anschlag aus VA-Blech.

Bei den neueren Modellen ist der Tragegriff aus 10mm-VA-Rundstab gefertigt.

Hier mit Schmiedeamboss und separater Handauflage mit Anschlag.

Mit Amboss aus einem 1,5kg-Fäustelkopf.

Mit spitzem Amboss von Picard und Anschlag.

Simples Modell aus Balkenabschnitt als Kombi-Dengelklotz.

Ähnlich, nur mit altem DDR-Schlagdengler.



Anfertigung und Verkauf
Sensenbäume - allgemein

-- Modelle aus der Werkstatt

Sensenblätter - allgemein

-- Varianten und Bauarten

-- Alte Blätter, Reparatur, Restaurierung

Dengeln - allgemein

-- Fehler beim Dengeln, Anforderungen an Hammer und Amboss

-- Werkzeuge und Geräte

-- Dengelhocker aus der Werkstatt

Wetzen, Wetzsteine, Fehler beim Wetzen

Impressum